Der Förderverein der Friedensbergschule e. V. ist Mitglied im Landesverband Baden-Württembergs zur Förderung Lernbehinderter e. V. Der Verein  wurde am 2. Mai 1985 von Eltern und Lehrern gegründet und als gemeinnützig anerkannt. Er ist einer der ältesten Schulvereine an Förderschulen Baden-Württembergs. Aufgabe des Vereins ist die Förderung aller Maßnahmen und Einrichtungen, die eine wirksame Lebenshilfe für Kinder und Jugendliche mit schwieriger Biographie bedeuten. Dabei soll mit allen geeigneten Mitteln für ein besseres Verständnis der Öffentlichkeit gegenüber den Problemen dieser Schülerschaft geworben werden. Die Zusammenarbeit mit allen öffentlichen und privaten, konfessionellen und wissenschaftlichen Organisationen mit ähnlicher Zielsetzung ist ein Grundanliegen.

Das Faltblatt des Fördervereins kann hier heruntergeladen werden (zum Anzeigen ist Acrobat Reader erforderlich).

Am 25.11.2012 fand der diesjährige Kaffeenachmittag statt. Siehe Menüpunkt "Aktuelle Themen".

Seit dem Schuljahr 2011/12 hat der Förderverein einen neuen Vorsitzenden:

Herr Peter Szkopp.

Frau Erika Rittmeyer ist stellvertretende Vorsitzende.

Frau Martina Klein ist Kassiererin.

Frau Elke Lenz ist Schriftführerin.

 

Rückblick:

Am 03.05.2010 fand die Jahreshauptversammlung statt. Es wurde ein neuer Vorstand für die nächsten zwei Jahre gewählt: Auf dem Bild von links nach rechts:

Michael Westphal, Carmen Westphal, Marianne Schulz, Waltraud Kübler, Erika Rittmeyer, Reinhart Baumgratz (Vorsitzender), Petra Lukasczyk, Martina Klein, Elke Lenz (Schriftführerin), Arnt Baumgärtner (Kassier).


Als Gast referierte Frau Mechthild Ziegler (Landes- und Bundesvorsitzende vom Verband "Lernen fördern") zu Fragen der Berufseingliederung. Hier die Pressemitteilung.

Die Bulldogfreunde "Schnaufferle 01" haben uns mit einer Spende in Höhe von 80€ überrascht:

"Ich sitz auf meim Traktor, juhe,
das Fest war so schee, juhe, juhe,
der Kuchen sooo lecker und gut,
das Geld davon kommt euch jetzt zugut!"

Auf dem Bild: von links Herr Dieterich (Schnaufferle 01), Frau Rittmeyer (Elternbeiratsvorsitzende), Frau Bürk (Mutter eines Schülers, bei der das Fest stattfand).

Herzlichen Dank!

 

17.04.2009

Das Landratsamt streicht den Zuschuss für den Schülerhort (11 504 €), den es in den letzten 17 Jahren gewährt hatte. Gleichzeitig war der Vorstand gezwungen, den monatlichen Hortbeitrag von 271 € auf 360 € zu erhöhen. Damit können Eltern, deren Einkommen nur knapp über Sozialhilfeniveau liegt, ihr Kind kaum mehr in den Hort schicken, da der Eigenanteil zu hoch wird und auch durch die sog. soziale Staffelung nicht mehr aufgefangen werden kann. Der Vorstand bedauert diese Entscheidung des LRA zutiefst, zumal damit die soziale Integration von Kindern aus schwierigen Familienverhältnissen erschwert wird (Stichwort "Kinderland Baden-Württemberg").

Hier die Presseveröffentlichung.